Wildkraut-Rezepte

Wildkräuter geben vielen Rezepten eine tolle Geschmacksnote und viele gesunde Inhaltsstoffe. Anbei eine kleine Sammlung zum Starten, die ich stetig erweitern werde. Einfach experimentieren!

Tomate-Mozarella-Wildkraut-Teller
1-2 Tomaten und 1 Mozarella in Scheiben schneiden. Große Tomaten vorher halbieren. Tomatenscheiben auf einem Teller ausbreiten und dazwischen je eine Mozarella-Scheibe legen. 1 Handvoll Wildkräuter (z.B. Knoblauchsrauke, Bärlauch, Scharbockskraut, Giersch) waschen, abtropfen lassen und jeweils ein Blatt auf jede Mozarella-Scheibe legen. Zum Abschluss noch ein Olivenöl darüber träufeln und mit einer Prise Salz würzen.

Rezepte mit Mahonie

Mahoniengelee
Mahonien-Beeren entsaften. Das geht mit dem Dampfentsafter oder man kocht die Früchte mit ein wenig Wasser auf und streicht den Brei anschließend durch ein Sieb. Pro Liter Saft mit 1kg Gelierzucker 1:1 aufkochen, kurz sprudelnd kochen lassen und nach erfolgreicher Gelierprobe in kochend ausgespülte Gläser füllen. Verfeinern lässt sich das Ganze mit Apfelsaft, einem Schuss Calvados oder ein paar Stängeln Minze, die beim Kochen beigegeben werden.

Mahonien-Würzpaste

400ml Mahonie-Saft, 400g Quitten- oder Apfelmus, 300g Zucker, 300g feine Zwiebelwürfel, 200ml Apfel- oder Kräuteressig, fein geschnittene Schale und Fruchtfleisch einer Bio(!)-Zitrone, 1 Teelöffel Gewürzmischung aus Salz, Pfeffer, Kurkuma, Sternanis, Kreuzkümmel fein gemörsert. Alles unter ständigem Rühren ca. 5 Minuten kochen und heiß in vorher ausgekochte Gläser füllen.

Süße Mahonien-Suppe
200ml Mahoniensaft mit 50ml Dessertwein, 40g Zucker und 2 Gewürznelken ca. 5 Minuten unter Rühren kochen. Nelken herausfischen. 3g Stärkemehl mit etwas kaltem Wasser anrühren und in die kochende Flüssigkeit einrühren. Unter Rühren kurz aufkochen lassen, 1 Esslöffel Rosinen hinzugeben. 5 Minuten ziehen lassen und mit einem Klecks süßer Sahne servieren.

Ausführliche Infos zur Mahonie gibts hier.

Rezepte mit Holunder

Holunderblüten-Sirup
40 Holunder-Blütendolden nach der Ernte von Insekten freischütteln und dann die weißen Blüten mit möglichst wenig grünem Stiel von den Dolden zupfen. In ein großes Gefäß geben und den Saft von 5 Zitronen dazugeben. Weitere 5 Zitronen in Scheiben schneiden, kurz zerdrücken und ebenfalls in das Gefäß gegeben. Je nach Geschmack noch einige Zweige Zitronenmelisse, Giersch oder Gundermann hinzugeben. Mit ca. 4 Litern Wasser aufgießen und zugedeckt 2-3 Tage an einem kühlen Ort ziehen lassen. Anschließend durch ein Tuch abgeseihen und mit 2 Kg Zucker kurz aufgekochen. Die heiße Flüssigkeit in sterilisierte Flaschen abfüllen. Der Sirup ist ca. 1 Jahr haltbar.
–> Zum ausführlichen Rezept gehts hier.

HUGO
3 Minzblätter in einem bauchigen Weinglas etwas zerdrücken. Eine Limettenscheibe hinzugeben und mit 150ml Prosecco, 100ml spitzigen Mineralwasser und einem Schnapsglas Holunderblütensirup auffüllen. Eiswürfel nach Belieben zugeben und genießen.

Holundersaft
Holunderbeeren in einem Topf gerade so mit Wasser bedecken und kurz aufkochen lassen. Durch ein Tuch oder eine Feinstrumpfhose filtern. Pro Liter gefilterten Saft ca. 200g Zucker beigeben, noch mal kurz erhitzen und sofort in vorher sterilisierte Flaschen füllen. Ungeöffnet ca. 1 Jahr haltbar.

Holunder-Gelee
500g Holunderbeeren mit 500ml Wasser pürieren, den Saft einer Zitrone zugeben und alles ca. 5 Minuten kochen. Anschließend Saft durch ein Sieb gießen und mit der passenden Menge Gelierzucker nach Anweisung kochen. Wer mag, kann das Rezept noch mit je ½ Messerspitze Muskat und gemahlenen Nelken sowie etwas Vanille verfeinern. Heiß in sterilisierte Gläser füllen.

Holunderbeerpudding
400g Holunderbeeren mit 120ml Rotwein, 60g Zucker, einer Messerspitze Zimt, 2 Nelken, etwas abgeriebener Zitroneschale und etwas Zitronensaft aufkochen. Anschließend durch ein Sieb passieren und 1-2 Blatt Gelatine darin auflösen. Kaltstellen und mit Sahne oder Vanillesoße servieren.

Holunder-Traum
50 ml Holundersaft, 1-2 Teelöffel Holunderblüten und 150 ml Milch oder Buttermilch verrühren und genießen.

Holundersuppe
300 g Holunderbeeren mit ½ l Wasser, 50g Honig und dem Saft einer Zitrone im Mixer pürieren, in einem Topf kurz aufkochen lassen und durch ein Sieb passieren. Mit Schlagsahne oder Grießnocken warm servieren.

Holundersuppe mit Mehlschwitze
1 Kg Beeren in 2 ½ Liter Wasser weich kochen und durch ein Sieb streichen. In einem Topf 100g Butter zerlassen und 3 Esslöffel Mehl darin anschwitzen. Unter rühren allmählich den Holundersaft zu geben. Mit Zucker und Zimt abschmecken, nochmals kräftig Aufkochen und eine Tasse Milch oder süße Sahne zu geben. Mit in gerösteten Semmelwürfeln servieren.

Holunder-Pflaumen-Marmelade
300g Holunderbeeren waschen und mit 2 Esslöffeln Wasser etwa 4 Minuten kochen. Durch ein Sieb streichen. Ca. 1kg Pflaumen waschen, halbieren, entsteinen und mit dem Saft von 2 (Bio)-Zitronen (c. 80ml) pürieren. Holundermus mit dem Pflaumenpüree und 500 g Gelierzucker 3plus1 mischen. Mischung kurz aufkochen und heiß in sterile Gläser füllen.

Holunder-Birnen-Marmelade
300g Holunderbeeren waschen und mit einem 1/8 Liter Wasser etwa 4 Minuten kochen. Durch ein Sieb streichen. Ca. 600g Birnen waschen, vierteln, in ¼ Wasser weich kochen und pürieren. Holundersaft mit dem Birnenpüree mischen, die Hälfte des Gewichts an Zucker zugeben. Mischung kurz aufkochen und heiß in sterile Gläser füllen.

Holunder-Apfel-Marmelade
300g Holunderbeeren waschen und mit 2 Esslöffeln Wasser etwa 4 Minuten kochen. Durch ein Sieb streichen. Ca. 500g Äpfel waschen, vierteln, in ¼ Wasser weich kochen und pürieren. Holundersaft mit dem Apfelpüree mischen, die Hälfte des Gewichts an Zucker zugeben. Mischung kurz aufkochen und heiß in sterile Gläser füllen.

Holunder-Möhren-Marmelade
300g Holunderbeeren waschen und mit einem 1/8 Liter Wasser etwa 4 Minuten kochen. Durch ein Sieb streichen. Ca. 400g Möhren waschen, halbieren, zerkleinern und 1/8 Liter Wasser weich kochen, anschließend pürieren. Holundermus mit dem Möhrenpüree mischen, die Hälfte des Gewichts an Zucker zugeben. Mischung kurz aufkochen und heiß in sterile Gläser füllen.

Holunder-Bananen-Marmelade
500g Holunderbeeren mit 250ml Wasser pürieren ca. 5 Minuten kochen. Anschließend Saft durch ein Sieb gießen. 3 Bananen schälen, pürieren und mit dem Holundersaft, dem Saft einer Zitrone und 500g Gelierzucker 2:1 nach Packungsanweisung kochen und in sterilisierte Gläser füllen.

Holunder-Balsamico
100g Zucker in 300ml Balsamico erwärmen und auflösen Ein Gewürzsäckchen mit 1 Zimtstange sowie einige Pimentkörner und Nelken in einem Gewürzsäckchen in den Topf hängen und ca. 5 Minuten köcheln lassen. 250g Holunderbeeren dazugeben und alles zusammen weitere 10 Minuten köcheln lassen. Flüssigkeit abkühlen lassen, Gewürzsäckchen rausnehmen und nach dem Abseihen durch ein Mulltuch in Flaschen füllen.

Ausführliche Infos zum Holunder gibts hier.

 

Rezepte mit Franzosenkraut

Franzosenkraut-Pasta
Nudeln nach Packungsanleitung zubereiten. Für die Sauce zwei Frühlingszwiebel würfeln und in etwas Olivenöl anschwitzen. 500 g Franzosenkraut hacken und zusammen mit 100 g gewürfelten, getrockneten Tomaten in die Pfanne geben. Mit Salz, Pfeffer, Knoblauch und Thymian nach eigenem Geschmack würzen und mit einem Becher Sahne ablöschen. Vor dem Servieren mit ein paar Blüten garnieren.

Franzosenkrautsalat mit Avocado
Knopfkraut-Blätter und –Blüten in mundgerechte Stücke zupfen und mit einer Vinigrette aus 1 Teelöffel Zitronensaft, 2 Teelöffeln Wasser, 2 Teelöffel Olivenöl und einer Prise Salz übergießen. Avocado schälen, würfeln und über den Salat geben. Dazu passen auch gut Orangenschnitze.

Franzosenkraut-Pesto
2 Handvoll Franzosenkraut, 2 Zehen Knoblauch, 50 g Sonnenblumen- oder Pinienkerne
2 Teelöffel eingelegte getrocknete Tomaten und einen halben Teelöffel Salz
im Mixer zerkleinern. 120 ml Olivenöl langsam auf das laufende Messer geben, bis eine homogene Masse entsteht.

Rustikales Knopfkrautgemüse
2 kleine Zwiebeln fein hacken und mit den 100g Speckwürfeln zusammen anbraten. 6 Handvoll klein geschnittenes Knopfkraut und 1 Handvoll Knoblauchsrauke bzw. ein paar Blätter Bärlauch dazugeben. Mit 60 ml Bier aufgießen und ca. 10 Minuten köcheln lassen. Zum Schluss 3 EL saure Sahne einrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Lecker dazu sind Kartoffeln oder selbstgemachtes Fladenbrot.

Ajiaco
Recht aufwendige, traditionelle Hühnersuppe zu Festlichkeiten. Jede Hausfrau hat ihr eigenes Rezept. Hier ist eines davon.

Zutaten (für 4 Personen):

  • 4 Teile Hühnerbrust oder Schenkel mit Haut
  • 1 Zwiebel
  • 1 Lauch
  • 2 Karotten
  • 1 Lorbeerblatt
  • 500 g fest kochende Kartoffeln,
  • 300 g mehlige Kartoffeln
  • 300 g gelbe Süsskartoffeln
  • 2 Maiskolben in grosse Stücke geschnitten (alternativ 1 Dose Mais)
  • Salz, Pfeffer, Kümmel
  • 100g frische Knopfkraut-Blätter oder getrocknet
  • Kapern
  • Crème fraîche
  • 2 Avocados
  • evtl. frischer Koriander

Zubereitung:
1,5 Liter Wasser mit einer in Streifen geschnittenen Stange Lauch, einer ganzen Zwiebel und 2 klein geschnittenen Möhren mit Salz,Pfeffer, etwas Kümmel und 50g Knopfkraut zum Kochen bringen. Hühnerteile und Maiskolben (grob zerteilt) hinzugeben und alles 20 Minuten kochen. 500g fest kochende Kartoffeln gewürfelt zugeben und weitere 15 Minuten kochen, dann 300g mehlige Kartoffeln gewürfelt zugeben und noch mal 15 Minuten kochen. Hühnerteile hinausnehmen, zerkleinern und warm stellen. 300 g gelbe Süsskartoffeln gewürfelt, die restlichen 50g Knopfkraut und, falls Dosenmais verwendet wird, diesen hinzugeben und noch einmal 15 Minuten kochen. Das ganze durch ein Sieb passieren und noch mal kurz aufkochen. Dabei umrühren bis die Suppe schön sämig ist.

Die Suppe in tiefe Schalen geben. Dazu werden die zerkleinerten Hühnerteile, Kapern und Sahne/Crème fraîche jeweils zum selbst hinzufügen gereicht. Mit Zitronensaft benetzte Avocadostücke und frischer Koriander separat gereicht, damit sich jeder selbst hinzufügen kann, was er mag.

Ausführliche Infos zum Franzosenkraut gibts hier. 

Rezepte mit Brennnessel

Brennnessel-Orangen-Salat
2 Handvoll Brennnesselblätter von den Stielen zupfen, mit einem Nudelholz überrollen, waschen und in Streifen schneiden. Streifen in ein Sieb geben und mit kochendem Wasser überbrühen.1 Orange schälen und filetieren oder in Stückchen schneiden. Abgetropfte Brennnesselstreifen und Orangen in eine Schüssel geben. Für das Dressing den Saft von einer Orange mit einer Prise Salz, etwas Pfeffer und 1 Teelöffel Jogurt verrühren und über den Salat geben. Mit bunten Blüten garnieren.

Rustikales Brennnessel-Giersch-Gemüse
1 Zwiebel und 1-4 Knoblauchzehen würfeln und mit 25g Schinkenwürfel in etwas Öl glasig dünsten. 3 Handvoll Brennnessel-Spitzen und 1 Handvoll Gierschblätter+Stiele aschen, in Streifen schneiden und mit einem Schluck Wasser in den Topf geben. Ca. 10 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen, ev. einen Schluck Wasser hinzugeben, damit es nicht anbrennt. Am Ende 3 Esslöffel Schmand hinzugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit ein paar Blüten garniert servieren.

Stampfkartoffeln mit Brennnesseln
650 g Kartoffeln schälen, in grobe Stücke schneiden und in Salzwasser ca. 20 Minuten kochen. Eine Handvoll Brennnesselspitzen waschen, in Streifen schneiden und ca. 15 Minuten in 300ml Milch köcheln. Wenn die Kartoffeln weich sind, übriges Wasser abgießen und Kartoffelstücke zerstampfen. Das Brennnessel-Milchgemisch und ein paar Butterflöckchen in die Kartoffelmasse einrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und heiß servieren.

Ausführliche Infos zur Brennnessel gibts hier.

Rezepte mit Gundermann

Kräuterlimonade mit Gundermann
Zutaten:

  • 15 Stengel Giersch
  • 2 Stengel Gundermann
  • 1 Stengel Minze
  • 1 Liter Apfelsaft
  • ½ Liter Mineralwasser
  • 1 Zitrone (Saft)

Zubereitung
Apfelsaft in eine große Kanne geben, zum Strauß gebundene Kräuter hineinhängen, für ca. 5-8 Stunden kalt stellen. Vor dem Servieren Kräuter herausnehmen, mit Mineralwasser und Zitronensaft auffüllen und mit einer Zitronenscheibe und ein paar Blüten garnieren.

Wildkräuter-Gelee
Zutaten:

  • Ca. 15 Stengel von Gundermann, Minze, Zitronenmelisse und Oregano gemischt
  • 1 Liter Wasser
  • ¼ Liter trockener Weißwein
  • 500g Gelierzucker
  • 2 Teelöffel Ascorbinsäure

Zubereitung
Kräuter waschen und in der Mischung aus Wasser und Wein mindestens 10 Minuten kochen. Kräuter abseihen und den Sud mit 2 Teelöffeln Ascorbinsäure (Vitamin C) und 500g Gelierzucker nach Packungsanleitung zubereiten. Nach erfolgreicher Gelierprobe heiß in ausgekochte Schraub-Gläser füllen und fest verschließen.

Schokolierte Gundermannblättchen
Zutaten:

  • 20-30 mittelgroße Gundermannblättchen mit Stiel
  • 50 g Kuvertüre

Zubereitung
Blätter waschen und trocken tupfen. Kuvertüre nach Packungsanleitung erwärmen. Blättchen am Stiel anfassen und Kuvertüre mit einem Pinsel auf beide Seiten des Blattes auftragen. Zum Trocknen auf Backpapier legen. Anschließend in verschlossenes Gefäß füllen und für mehrere Stunden im Kühlschrank kaltstellen. Zum Naschen oder als hübsche Deko. Nach dem Erstarren der Kuvertüre die Blätter sehr vorsichtig von der Kuvertüre lösen.

Schneller Gundermann-Kuchen
Zutaten
Für den Boden:

  • 200 g     Mürbeteigkekse (Mürbeteigkekse)
  • 100 g     Butter

Für den Belag:

  • 200 g     Vanille-Joghurt
  • 200 g     Frischkäse
  • 6 EL     Zitronensaft
  • 125 g     Zucker
  • 1-2  Handvoll Gundermannblätter und -blüten
  • 200 g     süße Sahne
  • 100 ml     Milch
  • 6 Blatt Gelatine

Zubereitung
Kekse zerkrümeln und mit der Butter vermischt als Boden in eine runde Springform drücken.
Gelatine nach Anweisung einweichen und dann ausgedrückt in der leicht erwärmten Milch auflösen. Sahne steif schlagen. Gundermannblätter klein hacken, die Blüten ganz lassen, beides mit Joghurt, Frischkäse, Zitronensaft, Zucker, Milch und Gelatine mischen. Sahne unterheben und die Mischung auf dem Keksboden verteilen. Anschließend Kuchen für ein bis zwei Stunden in den Kühlschrank stellen, bis er schnittfest ist. Als Dekoration eigenen sich Gundermannblüten und schokolierte Gundermannblättchen.

Exotischer Gundermann-Quark
Zutaten:

  • 1 Handvoll Gundermannblätter
  • einige Blätter von Schafgarbe, Giersch und Sauerampfer
  • 250g Magerquark-Quark
  • 3 EL Milch
  • Salz, Pfeffer,
  • eine Messerspitze Curry

Zubereitung:
Alle Kräuter waschen und fein hacken. Quark mit der Milch cremig rühren und mit Salz, Pfeffer und einer Messerspitze Curry abschmecken. Kräuter hinzugeben und durchmischen. Mit ein paar Gundermannblüten dekorieren.

Süßer Gundermann-Quark
Zutaten:

  • 1 Handvoll Gundermannblätter und -blüten
  • 250g süße Sahne (Schlagsahne)
  • 500g Magerquark
  • 2 Bananen
  • 1 Apfel
  • Saft einer Zitrone
  • Ahornsirup oder Honig zum Süßen

Zubereitung:
Einen Viertel Liter (250g) süße Sahne mit einer Handvoll Gundermannblättern, einem Apfel (ohne Stiel und Kerngehäuse) und 2 Bananen pürieren. Das Ganze mit 500 g Magerquark und dem Saft einer Zitrone vermischen. Bei Bedarf mit Ahornsirup oder Honig süßen. Mit Gundermannblüten und -blättern  dekorieren.

Würziger Gundermann-Quark
Zutaten:

  • 1 Hand voll Gundermannblätter
  • 250 g Quark
  • 3 EL Milch oder Mineralwasser
  • Salz und Pfeffer
  • Paprikapulver
  • Zitronensaft

Zubereitung:
Gundermann fein hacken. Quark mit Milch oder Mineralwasser glatt rühren und mit wenig Salz , etwas Pfeffer, einer Messerspitze Paprikapulver und einigen Spritzern Zitronensaft würzen. Feingehackten Gundermann unterheben. Dieser würzige Brotaufstrich passt auch gut zu Pellkartoffeln. Mit ein paar Gundermannblüten dekorieren.

Ausführliche Infos zum Gundermann gibts hier.

Rezepte mit Giersch

Giersch-Brennnessel-Bratlinge

Je 1 Handvoll Giersch- und Brennnesselblätter ein paar Minuten in wenig Wasser weich kochen. Nach dem Abtropfen klein schneiden. 1 Zwiebel in feine Würfel schneiden und mit etwas Öl glasig dünsten. Kräuter und Zwiebeln mit 2 Tassen gekochtem Reis, 1 Ei, etwas Salz  und Muskat, sowie nach Wunsch etwas Oregano und Majoran in einer Schüssel zu einem formbaren Teig zusammenmischen. Wenn die Mischung zu trocken ist, etwas Milch hinzugeben, wenn sie zu flüssig ist, etwas Mehl. Aus dem Teig Bratlinge formen, mit etwas Mehl bestreuen und in gutem Öl ausbacken.

Giersch-Brotaufstrich
Eine kleine Handvoll möglichst junge Gierschblätter klein hacken oder pürieren, das ganze mit einer Packung Frischkäse oder Quark mischen, nach Bedarf mit Salz, Pfeffer und einem Spritzer Zitrone abschmecken.

Giersch-Limonade
Zutaten:

  • ½ Liter Apfelsaft
  • ¼ Liter Mineralwasser
  • ½                     Zitrone
  • 5 Stiele            Giersch
  • 1 Stiele            Zitronenmelisse

Zubereitung
Zitrone waschen und in Scheiben schneiden. Die Kräuter ebenfalls waschen. Den Apfelsaft in ein Glas-Gefäß geben. Kräuter und Zitronenscheiben dazugeben. Mindestens 6 Stunden oder über Nacht ziehen lassen. Dann die Kräuter entfernen, mit dem Mineralwasser aufgießen und gekühlt genießen.

Gierschgemüse Römerart
Zutaten

  • 4-5 Handvoll Giersch (ca. 200g)
  • 2 Zwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • Butter oder Olivenöl zum Braten
  • Salz, Pfeffer und Zitronensaft oder Balsamico-Essig zum Abschmecken

Zubereitung:
Zwiebeln und Knoblauch pellen, in kleine Würfel schneiden und mit Butter oder Olivenöl in einer Pfanne glasig dünsten. Giersch waschen, etwa eine Minute in kochendem Wasser blanchieren (also kurz köcheln lassen), dann herausnehmen und nach dem Abtropfen zu den übrigen Zutaten in die Pfanne geben. Bei geringer Hitze dünsten, bis die Blätter weich sind. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft oder Balsamico-Essig abschmecken.

Tipp: Dieses würzige Gemüse schmeckt auch gut zu Nudeln und Kartoffeln oder als Füllung in einer Quiche.

Ausführliche Infos zum Giersch gibts hier.


Rezepte mit Gänseblümchen

Gänseblümchen-Salat
Die Blattrosetten und Blüten vom Gänseblümchen mit Zwiebelwürfeln, Zitronensaft, Salz und Pfeffer, sowie ev. etwas Schmand anmachen. Wer mag kann noch ein paar geschnittene Sauerampferblätter hinzugeben. Dazu passt ein schönes dunkles Vollkorn-Butterbrot belegt mit Gänseblümchenblüten.

Süßer Blütenquark
Zutaten:
•    250g Quark mager
•    2 EL Honig
•    6 EL Milch
•    1 Hand voll Gänseblümchenblüten
•    Für mehr Farbe ruhig auch Blüten von Taubnessel, Veilchen oder die gelben Blütenblätter vom Löwenzahn hinzugeben

Zubereitung:
Quark, Milch und Honig verrühren. Die Blüten eventuell zerkleinern und unterrühren. Vor dem Servieren mit einigen Blüten dekorieren. Tipp vom Chefkoch: Statt der Milch ¼ Liter Sahne steif schlagen und unter den Quark heben.

Pikantes Gänseblümchengemüse
Zutaten:
•    200g Gänseblümchenblüten und Blätter
•    1 Zwiebel gehackt
•    2 Esslöffel Speckwürfel
•    1 Tasse Fleischbrühe
•    Weißwein, Muskatnuss, Zitrone, Zucker, Salz

Zubereitung:
Zwiebel und Speck andünsten, Gänseblümchen fein geschnitten hinzufügen, mit Brühe aufgießen, Mit Weißwein, Muskatnuss, Zitrone, Zucker und Salz abschmecken und wenige Minuten köcheln lassen.

Gänseblümchen-Gelee
Zutaten:
•    2 Handvoll Gänseblümchenblüten
•    1 Liter Apfelsaft
•    1 EL Zitronensaft
•    500g Gelierzucker
•    abgeriebene Zitronen- oder Orangenschale

Zubereitung:
Gewaschene Gänseblümchen im Apfelsaft aufkochen und abkühlen lassen. Über Nacht abgedeckt im Kühlschrank ziehen lassen. Am nächsten Tag Flüssigkeit durch ein Sieb abgießen und auffangen. 750 ml Flüssigkeit abmessen. Zitronensaft und etwas abgeriebene Zitronen- oder Orangenschale von unbehandelten Früchten zugeben. Mit dem Gelierzucker nach Packungsanleitung zu Gelee kochen und heiß in ausgekochte Schraubgläser füllen.

Reste-Tipp: Falls noch Apfelsaft übrig geblieben ist, kann man diesen mit etwas Mineralwasser als leckere Fruchtschorle oder ev. mit etwas Honig gesüßt als Blütenlimonade servieren.

Gänseblümchen-Tee
Zur Vorbeugung von Erkältungskrankheiten, bei Husten und Fieber
Einen EL frische oder 1½ getrocknete Blüten und Blätter pro Tasse mit kochendem Wasser überbrühen, 5 bis 10 Minuten ziehen lassen. Wer den bitteren Geschmack nicht mag, kann etwas Honig hinzufügen.

Gänseblümchen-Extrakt
Als Mundwasser, Gurgelmittel und für Umschläge
Eine Handvoll Gänseblümchenblüten und Blätter in einem Liter kaltem Wasser ansetzen und 6-8 Stunden ziehen lassen.

Gänseblümchen-Kapern
Zutaten:
•    200g Gänseblümchenknopsen
•    300ml Kräuter-Essig
•    Eine Prise Salz

Zubereitung
Knospen mit dem Essig kurz aufkochen, salzen und noch warm in ausgekochte Gläser füllen. Noch einige Tage ziehen lassen und fertig sind die selbst gemachten Kapern.

Tipp vom Chefkoch: Gewürze wie geschälte Knoblauchzehen, Zwiebelwürfel oder Senf- und Pfefferkörner zugeben, mit aufkochen und ein wenig davon mit ins Glas geben.

Gänseblümchensirup
Zutaten:
•    3-4 Handvoll Gänseblümchenblüten
•    1 zitrone
•    750g Zucker
•    ¾ Liter Wasser

Zubereitung:
Abgewaschene Blüten mit kochendem Wasser übergießen, Zitrone ungeschält in Scheiben schneiden, entkernen und in den Sud geben beigeben, einen Tag ziehen lassen, dann durch ein Leinentuch abfiltern und auspressen. Die aufgefangene Flüssigkeit mit Zucker zum Kochen bringen und sirupdick einkochen, rühren, damit nichts anbrennt. Wenn die gewünschte Konsistenz erreicht ist, in sterilisierte Gläser oder Flaschen füllen.

Kokos-Blüten-Dessert
Zutaten:
•    1 Handvoll Blütenköpfe vom Gänseblümchen
•    1 Handvoll gelbe Blütenblätter vom Löwenzahn
•    2 Esslöffel Kokosflocken
•    2 Esslöffel Zucker
•    Saft einer Zitrone
•    500 ml Milch
•    6 Esslöffel Chia-Samen (ganz oder gemahlen)

Zubereitung
Bis auf die Chia-Samen Zutaten in einen Mixer geben. Anschließend Chia-Samen zugeben und mindestens 20 Minuten ziehen lassen. Dessert in Portionsschälchen füllen und mit Blüten oder Obst garnieren.

Tipp vom Chefkoch: Statt der Milch, Kokosmilch nehmen

Kräuteraufstrich
Zutaten:
•    2 Handvoll Gänseblümchen (Blätter und Blüten)
•    2 EL Scharbockskrautblätter
•    2 EL Sauerampferblätter
•    1 EL Löwenzahnblätter
•    1-2 EL Kresse
•    1 kleine Zwiebel
•    2 EL Rahm oder Schmand
•    1 TL Zitronensaft
•    etwas Salz

Zubereitung:
Kräuter fein wiegen, Zwiebeln fein würfeln, Rahm oder Schmad hinzufügen und mit Zitrone und Salz abschmecken. Wer will, kann auch alles im Mixer zusammenbringen.

Ausführliche Infos zum Gänseblümchen gibts hier.


Rezepte mit Knoblauchsrauke

Knoblauchsrauke-Tomaten-Salat:

Zutaten:
1 Tomate
½ Handvoll Knoblauchsrauke
1 Lauchzwiebel
Öl, Salz, Zitrone oder Essig
Feta (wer mag)

Zubereitung:
Tomate würfeln, Knoblauchsrauke und Lauchzwiebel fein schneiden. Aus Öl, Salz und Zitrone oder Essig ein Dressing mixen. Wer will, fügt noch Feta-Würfel hinzu.

Knoblauchsrauken-Butter

Zutaten:

1 Stück Butter
1 Handvoll Knoblauchsraukenblätter
½ Teelöffel Salz

Zubereitung:
Butter bei Zimmertemperatur weich werden lassen, Knoblauchsrauke sehr fein schneiden, Kräuter und Salz mit einer Gabel unter die Butter mischen. Lecker auf Brot, lässt sich auch gut portionsweise einfrieren.

Knoblauchsrauken-Senf:

Zutaten:
3 Handvoll Samen der Knoblauchsrauke (ca 50 g) (alternativ für normalen Senf: gelbe Senfkörner)
1 gestrichener Teelöffel Salz (5g)
1 gestrichener Teelöffel Zucker oder Honig  (10g)
3 Esslöffel Weinessig (30ml)
4 Esslöffel Wasser (40ml)

Zubereitung:
Samen oder Senfkörner in der Kaffeemühle möglichst fein mahlen, anschließend im Mixer alle Zutaten zusammenmixen, in Gläser füllen und mindestens 1-2 Wochen ruhen lassen, damit sich das Aroma entfalten kann. Das Rezept kann auf tausende Weisen variiert werden, z.B. durch Zugabe von Kräutern, Früchten, Gewürzen. Einfach mal ausprobieren.

Mildes Knoblauchrauken-Öl

Zutaten:
750ml Oliven- oder Rapsöl
1 Handvoll klein geschnittene Knoblauchsrauke (Blätter, Stengel und Blüten)

Zubereitung:
Kräuter in ein Glas füllen, mit öl aufgießen, an dunklem Ort ziehen lassen.

Das Öl mit mildem Knoblauchgeschmack eignet sich als pfifige Zutat zum Salatdressing oder zum Einreiben von Fleisch und Geflügel vor dem Braten.

Scharfes Knoblauchraukenöl

Rezept wie bei der milden Variante, aber anstelle des Krautes werden die unreifen grünen Samenschoten der Knoblauchsrauke verwendet. Diese sind ziemlich scharf und erinnern an eine Mischung aus Kresse und Peperoni.

Grüne Eierkuchen

Zutaten
½ l Milch
250 g Mehl
2 Eier
1 Prise Salz
1 Messerspitze Backpulver
1-2 Esslöffel Zucker
1 Handvoll Knoblauchsrauke
etwas Öl zum Braten

Zubereitung
Knoblauchsrauke mit der Milch im Mixer zerkleinern, mit restlichen Zutaten zu einem glatten Teig verquirlen. Teig ½ Stunde ruhen lassen. Jeweils eine Kelle Teig mit ein wenig Öl in einer Pfanne von beiden Seiten anbraten. Dazu passen herzhafte Füllungen oder Soßen.

Käsetorte mit Knoblauchsrauke

Zutaten:
Für den Teig:
200 g     Mehl
100 g     Butter
1             Ei
·½ Pck.   Backpulver
½ TL      Salz

Für den Belag:
1/4 l saure Sahne
125 g geriebenen Käse
4 Eier
1 Handvoll feingehackter Knoblauchsrauke
Salz und Pfeffer zum Abschmecken
(ev. 150g Schinkenwürfel)

Zubereitung:
Mehl, Backpulver, Salz, Butter und Ei vermischen und zu einem glatten Teig kneten. Etwa 20 Minuten kühl stellen unbd dann auf Backblech oder Kuchenform ausrollen.

Für den Belag, ¼ l saure Sahne, 4 Eier, 125 g geriebenen Käse sowie 1 Handvoll feingehackter Knoblauchsrauke mischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.  Belag auf den Teig streichen und eventuell noch 150 g Schinkenwürfeln darüber streuen. Bei 180 Grad ca. 30 Minuten backen.

Tortilla mit Knoblauchsrauke (ca. 4 Portionen)

Zutaten:
1 kg Kartoffeln
Eier
1 Zwiebel
·2 Handvoll Knoblauchsraukenblätter
Salz und Pfeffer
etwas Öl zum Braten

Zubereitung:
Die Kartoffeln schälen und in kleine Stifte schneiden. Zwiebeln würfeln. Das Öl in einer Pfanne erhitzen. Kartoffelstifte und Zwiebeln in der Pfanne anbraten, bis sie gar sind. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Eier mit den fein gewiegten Kräutern verrühren und über die Kartoffeln geben. Mit einem Deckel oder großen Teller zudecken und stocken lassen. Mit Hilfe eines großen Tellers wenden und auch von der anderen Seite bräunen. Traditionell isst man Tortillas kalt.

Ausführliche Infos zur Knoblauchsrauke gibts hier.


 

Rezepte mit Vogelmiere

Vogelmiere-Trunk – mineralstoff- und vitaminreiches Frühjahrs-Getränk

Zutaten

  • 500 ml Orangensaft
  • 500 ml Buttermilch
  • 1 Handvoll Vogelmiere
  • 1 EL Honig/Stevia

 Zubereitung

Vogelmiere waschen und grob hacken. Mit Orangensaft und Buttermilch im Mixer oder mit dem Pürierstab mixen. Bei Bedarf mit Honig oder Stevia süßen.

 

Vogelmiere-Salat – fruchtig frischer Frühlingssalat

Zutaten

  • 1-2 Handvoll Vogelmiere
  • 2-3 Äpfel, fein säuerlich
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 EL Senf
  • 2 EL Zitronensaft
  • 3 EL Öl

 Zubereitung

Vogelmiere waschen und grob hacken, Äpfel würfeln, beides vermengen und mit einer Remoulade aus Öl, Senf, Zitronensaft und der fein gewürfelten Zwiebel anrichten. Alternativ passt auch ein Joghurt-Dressing gut dazu.

 Ausführliche Infos zur Vogelmiere gibts hier.