Schlagwort-Archive: Ischiasschmerzen

Pflanze des Monats Oktober – der Holunder

Ein heilsamer Begleiter seit der Steinzeit

Wildkrautgarten Holunder

Holunderbeeren im Herbst

Im Frühjahr verkünden die weißen, süßlich duftenden Dolden des Holunderstrauchs die Ankunft der warmen Jahreshälfte. Im September zeigen uns seine schwarzen Beeren an, dass der Sommer seinen Zenit überschritten hat.

Der Holunder hilft uns, die Phasen der Jahreszeitenwechsel gesund zu überstehen, indem er mit Blüten und Beeren unser Immunsystem stärkt. Der auch als Hollerbusch oder im norddeutschen als Flieder bekannte Strauch wird schon seit Jahrtausenden als Heilpflanze genutzt und ist eine der häufigsten Straucharten in Mitteleuropa. Samenfunde aus der Steinzeit belegen die lange Nutzung durch den Menschen. Hippokrates bezeichnete den Holunder als Medizinschrank gegen allerlei Leiden. Auch Kelten und Germanen verehrten ihn als heiligen Baum. Tatsächlich ist der Holunder in allen Teilen heilkräftig und hilft uns auch heute noch gegen viele Beschwerden.

Weiterlesen

Pflanze des Monats: Die Brennnessel – verhasst und vergöttert

Brennnessel

Brennnessel – potente Heil- und Nahrungspflanze

Die Brennnessel ist wohl eine der wenigen Wildpflanzen, die wirklich jeder kennt. Die brennende Berührung der herzförmigen gezackten Blätter ist schlicht unvergesslich. So hatte sich wohl auch Plinius der Ältere an ihnen verbrannt, als er die Brennnessel schon in der Antike als „die am meisten verhasste Pflanze“ bezeichnete. Dennoch schrieb man zur selben Zeit bereits ganze Bücher über ihre Heilwirkungen und über die Jahrhunderte wurde die Brennnessel den Göttern geweiht und in Gedichten und Gemälden verehrt. Kräuterpfarrer Künzle fasste es treffend zusammen: „Hätte die Brennnessel keine Stacheln, wäre sie schon längst ausgerottet worden, so vielseitig sind ihre Tugenden!“

Weiterlesen