100.000 Besucher – Wildkrautgarten sagt Danke!

100000 Besucher auf wildkrautgarten.de. Thank you!Heute hat wildkrautgarten.de die 100.000 Besucher-Marke überschritten. Dafür möchte ich mich herzlich bei allen Lesern bedanken.

Als ich diese Webseite vor ziemlich genau 1 ½ Jahren gestartet habe, habe ich ehrlich gesagt nicht damit gerechnet, dass sich so viele Menschen hierher verirren. Und freue mich umso mehr darüber. Pflanzen zu erkunden, sie zu fotografieren und über sie zu schreiben ist meine große Leidenschaft. Auf Wildkrautgarten möchte ich meine Leidenschaft mit anderen teilen und vielleicht auch noch den einen oder anderen davon überzeugen, dass das „böse Unkraut“ eben doch nicht so böse, sondern vielmehr ziemlich nützlich ist.

Das Bewusstsein, dass die Natur uns mit den Wildkräutern wunderbare Helfer zur Seite stellt, wird zum Glück wieder größer. Viele Menschen entdecken Geschmack und Heilkraft von wilden Pflanzen heute wieder für sich. Diese Menschen möchte ich bestärken. Und wenn ich schon mit Pflanzen herumexperimentiere und über sie recherchiere, dann kann ich das Wissen ja auch mit anderen teilen.

Ich beim Fotografieren von  Pflanzen in einer WieseAus diesem Gedanken heraus entstand im Februar 2013 der Blog Wildkrautgarten.de, den ich entgegen der Annahme vieler allein betreibe. Da steckt kein Autorenteam dahinter, nur ich. Meine Texte schreibe ich neben einem Vollzeitjob, meiner Familie, meinem Schrebergarten, zahlreichen Experimenten und den Sammel- und Fotoausflügen in die nahe oder ferne Umgebung. Mein Motto ist dabei Klasse statt Masse. Ich will nicht die hundertste Kopie eines Textes ins Netz stellen und einfach irgendwo abschreiben, wie es heutzutage so viele machen. Natürlich kann man nicht alle Infos über eine Pflanze neu erfinden. Aber ich will Eigenes einbringen, Neues herausfinden, Dinge austesten. Dafür habe ich eine große Bibliothek an alten und neuen Kräuterbüchern und gehe natürlich auch im Netz auf die Suche. Ich versuche Primärquellen zu finden und neue Studienergebnisse einzubinden. Ich probiere vieles selber aus und gehe für diese eigenen Erfahrungen auch schon mal Wege, die nicht jeder nachvollziehen kann.

Selbstexperiment mit Riesenbaerenklau Aufstreichen des Stengelsaftes auf einen Arm

Selbstexperiment mit Riesenbärenklau

Beispielsweise, wenn ich das Verbrennungspotential des Riesenbärenklaus für menschliche Haut am eigenen Arm teste und dann akribisch Tagebuch über die entstehenden Rötungen, Brandblasen und den Heilungsprozess führe (Bericht folgt demnächst). Auch wenn ich gerade nicht solche extremen Selbstversuche unternehme, nehmen die Recherchen für eine Pflanze schon mehrere Tage in Anspruch, das Texten und die Bildauswahl und Bearbeitung ebenfalls. Aber das ist es mir wert, weil ich am Ende wieder eine Pflanze sehr intensiv kennengelernt und mein Wissen erweitert habe. Und das teile ich dann gern mit meinen Lesern.

Samen-Tauschboerse auf einem Event von IKnews

Samen-Tauschbörse auf einem Event von IKnews

Zur Bekanntheit von Wildkrautgarten.de haben auch meine Gastbeiträge auf IKnews, einem großen alternativen Infoblog beigetragen. Für die Chance, meine Texte dort zu veröffentlichen, möchte ich mich bei Jens, dem Seitenbetreiber von IKnews, ganz herzlich bedanken. Ich kenne ihn persönlich und kann seine Seite nur jedem ans Herz legen, der gut recherchierte Hintergrundinformationen und einen Blick über den Tellerrand der Mainstream-Medien hinaus schätzt.

Neben Wildkrautgarten.de haben in der letzten Zeit noch einige anderen Projekte Gestalt angenommen. Beispielswiese ist der Probedruck meines ersten Buches über Chia-Samen gerade aus der Druckerei gekommen. Das zweite Buch ist in Arbeit.

Wildkrautengarten am Kräuterstand mit Besuchern und Kamerateam vom Regionalfernsehen Harz

Kräuterstand in Wernigerode

Zudem habe ich meinen ersten „Offline-Auftritt“ absolviert. Das Wernigeröder Seniorenheim „Sonneneck-Harzfriede“ bat mich nach einem Kräutervortrag im letzten Herbst, in diesem Jahr mit einem Kräuterstand beim 60. Jubiläum der Einrichtung dabei zu sein. Entstanden ist dabei auch ein kleiner Film unseres Regionalfernsehens Harz.

So, nun muss ich mich aber an die Recherche für die nächste Pflanze des Monats machen, der August ist schließlich bald rum. Also noch mal vielen Dank an alle Leser und weiterhin viel Spaß auf wildkrautgarten.de.

Mandy Bantle
Der Wildkrautgarten

Ein Gedanke zu „100.000 Besucher – Wildkrautgarten sagt Danke!

  1. Rita Mächler

    Liebe Mandy ganz herzlichen Dank für Ihre spannenden Kräuterbeschreibungen. Da ich gerade dabei bin meine Ernährung umzustellen kann ich doch einige Tipps gerade ausprobieren.
    Herzliche Grüsse aus der Schweiz. Rita Mächler

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.