Ein Kräuter-Trank gegen den Silvester-Kater

Kater-Tee

Kater-Tee

Wenn trotz kandiertem Ingwer der Katzenjammer nach der wilden Silvesterparty doch zugeschlagen hat, kann Ihnen dieser Kater-Trank etwas Linderung bringen: Geben Sie je einen Teelöffel Majoran, Schafgarbe und frisch geraspelte Ingwerwurzeln in eine große Tasse und übergießen Sie die Mischung mit einem Viertelliter kochendem Wasser. Den Tee ca. 10 Minuten ziehen lassen, abseihen, mit 1 Teelöffel Honig süßen und dann schluckweise trinken.

Majoran

Majoran

Majoran: Der vielen nur als Küchengewürz bekannte Majoran kann nach der wilden Party der Retter des Morgens sein. Er wirkt verdauungsstärkend und nervenbelebend und zeigt Erfolge bei Kopfschmerzen, Schwindelanfällen und nervösem Magenleiden. Den alten Arabern wird nachgesagt, dass sie den Majoran dieser Heilwirkungen wegen als Mittel gegen Trunkenheit nutzten.

 

Die Ingwerknolle ist das Rhizom einer schilfartigen Tropen-Pflanze.

Ingwer

Ingwer: Ingwer lindert Übelkeit und Kopfschmerzen und regt den Stoffwechsel an. Er enthält die Kater-Hilfsmittel Vitamin C und Magnesium sowie weitere Mineralien und Vitamine, die der Körper jetzt braucht. Zudem ähneln die im Ingwer enthaltenen Scharfstoffe, die Gingerole, in ihrer Wirkung dem Aspirin, weil sie die gleichen Enzyme im Körper hemmen. Ingwer sollte deshalb im Kater-Trank nicht fehlen. Wer vor der Feier nicht schon mit kandiertem Ingwer vorgesorgt hat, kann das jetzt nachholen.

Schafgarbe

Schafgarbe

Schafgarbe: Als Bitterkraut unterstützt die Schafgarbe die Leber bei der Entgiftung des Körpers. Durch ihren hohen Gehalt an Kalium regt sie die Nierentätigkeit an und fördert dadurch sanft die verstärkte Ausscheidung der Giftstoffe.

 

 

Honig

Honig

Honig: Honig ist bei Kater zum Süßen besser geeignet als Zucker, da er viel Fructose enthält, die der Körper schnell in Alkohol abbauende Enzyme umbauen kann. Die unterstützende Wirkung des Honigs beim Alkoholabbau ist zwar in Fachkreisen umstritten, leckerer macht er den Kater-Trank aber auf jeden Fall.

 

 

Ich wünsche gute Besserung 🙂
Der Wildkrautgarten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.