Begegnungen am Straßenrand – die Wolfs- oder Goji-Beere

Wildkrautgarten Goji-Beere

Goji-Beeren werden auch Wolfsbeeren genannt und sind als Einwanderer auch in Deutschland verwildert zu finden

Bei längeren Autofahrten vertreibe ich mir die Zeit als Beifahrer gerne damit, zu versuchen, die Pflanzen am Wegesrand zu identifizieren. Mit ein bisschen Übung kann man so selbst bei Tempo 120 noch viele Pflanzen unterscheiden.

Bei einem unserer Ausflüge stach mir dabei kürzlich an der Autobahn ein buschiges Gewächs ins Auge. Mit seinen langen Peitschenästen, den schmalen Blättern und den kleinen lila Blüten kam es mir arg bekannt vor. Gerade am Tag zuvor hatte ich mit meiner Goji-Beere im Garten eine kleine Foto-Session veranstaltet und nun sah dieser üppige Strauch am Straßenrand meiner Superfrucht zum Verwechseln aehnlich.

Wildkrautgarten_Goji-BeereAlso schnell mal gegoogelt und tatsächlich, die auch als Gemeiner Bocksdorn oder chinesische Wolfsbeere bekannte Pflanze wird laut Wikipedia insbesondere in Ostdeutschland gerne zur Begrünung von Bahn- und Straßendämmen genutzt. Es war also tatsächlich die als exotisches Superfood gepriesene Goji-Beere, die dort so fröhlich wucherte. Ich habe sie auch schon als Parkbegrünung gesehen.

Nun sind Straßenränder kein geeigneter Sammelort für Pflanzen, aber vielleicht kann man sich ja einen Ableger für den eigenen Garten mitnehmen. Dort wächst die Goji-Beere ohne Probleme, da sie komplett winterhart ist. Die vitamin- und mineralstoffreichen roten Beeren des Bocksdorn aus Parks fernab der Straße kann man aber sicher auch gut für sich nutzen. Sie reifen jetzt im September und Oktober.

getrocknete Goji-Beeren

getrocknete Goji-Beeren sind ein gesunder und leckerer Snack

Den Beeren wird eine starke zellschützende und immunstärkende Wirkung nachgesagt. Sie gelten als sogenanntes Super-Food, weil sie sehr viel Vitamin C und weit mehr Vitamine und Mineralien als viele andere Früchte enthalten sollen.

Die Chinesen sollen getrocknete Bocksdornbeeren traditionell bei Augenproblemen, zur Unterstützung des Immunsystems, gegen hohen Blutdruck und Blutzucker sowie zur Vorbeugung und Behandlung von Krebs einnehmen.

Ein Schutz der optischen Nerven bei Glaukom, die immunstimulierende Wirkung und starke antioxidative Eigenschaften des Bocksdorn wurden laut Wikipedia durch medizinische Studien bestätigt.

Geschmacklich finde ich die rohen Beeren recht eigen, aber essbar. Getrocknet sind sie ähnlich süss wie Rosinen und ein guter Snack für Zwischendurch oder leckere Beigabe zum Müsli. Auch im Tee machen sie sich gut, zumal man die dann wieder vollgesogenen Beeren anschließend noch naschen kann.

Die Pflanze ist als Neophyt zu uns eingewandert und stammt vermutlich aus China. So genau weiß man es nicht. Vorwiegend in Ostdeutschland findet man die Goji- oder Chinesische Wolfbeere mittlerweile aber auch verwildert an Zäunen und Mauern oder eben an Straßenrändern.

Schaut doch mal genauer in Eurer Umgebung, vielleicht entdeckt ihr sie ja auch bei euch Zuhause.

Fröhliches Wildkräutern
Der Wildkrautgarten


Wenn Ihnen der Beitrag gefällt, empfehlen Sie ihn weiter. Einfach Freunden davon erzählen oder einen der Buttons 2x klicken, um den Beitrag mit ihrem sozialen Netzwerk zu teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.