Erste Ernte im Wildkrautgarten

2013_02_02_ersteErnteDetailKaum war der Schnee in den letzten Tagen geschmolzen, reckten sich überall winzige Keimlinge und kleine Pflänzchen der Frühlingssonne entgegen. Auch ich habe die kurze Schneepause genutzt und in meinem Wildkrautgarten nach dem Rechten gesehen.

Natürlich war ich neugierig, was es wohl schon alles zu Ernten gäbe. Und ich wurde nicht enttäuscht.

Viel mehr kleine Blättchen als erwartet, hatten sich schon hervorgewagt. Natürlich ist das Zupfen der oft noch winzigen Blättchen noch ein bisschen mühselig. Aber mit ein wenig Geduld bekommt man auch jetzt schon die Zutaten für einen abwechslungsreichen Wildkrautsalat zusammen. Und außerdem ist das Suchen und Zupfen in der warmen Frühlingssonne nach der langen Zeit ohne Garten und Sonnenschein wie eine entspannende Meditation.

Hier ein Bild von der ersten Ernte des Jahres im Wildkrautgarten.

Erste Ernte im Wildkrautgarten

Folgende Pflanzen konnte ich Anfang Februar schon ernten:

Knoblauchrauke, Löwenzahn, Gänseblümchen, Brennnessel, Pimpinelle, Tagliliensprosse, Margeritenblätter, Gundermann, Gemeiner Ampfer, Wilder Sauerampfer, Kultur-Sauerampfer, Kleinblütiges Weidenröschen, Pfennigkraut, Klettenlabkraut, Ferkelkraut, Bürzelkraut, Landkresse, Fingerkraut, Zitronenmelisse, Fenchel, Mangold, Ewiger Kohl, Rettichblätter, Schafgarbe, Petersilie, Veilchen

Ein paar Topinambur-Knollen, die durch den Regen frei gespült worden sind, habe ich auch gleich noch mitgenommen.

Die Vogelmiere war übrigens noch nicht erntereif. Ich konnte zwar ein paar Pflänzchen entdecken, aber neue Triebe oder frische Keimlinge gab es noch nicht. Liegt wohl doch an meinem zuwenig gedüngtem Boden.

Trotzdem eine rundum gelungene erste Ernte. Die Gartennachbarin, die ich auf dem Rückweg traf, wollte mir erst gar nicht glauben, dass es tatsächlich jetzt schon etwas im Garten zu holen gibt. Da konnte ich Sie mit meiner reich gefüllten Tüte fröhlich eines Besseren belehren.

Am Abend war die ganze grüne Pracht übrigens schon wieder unter einer zentimeterdicken Schicht Schnee verschwunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.